Home Stiftung Aktuell Suche bei Google Forderung Politik Protestgrafiken Werbesprüche Disclaimer Impressum


 Allfinanz

Nach oben

"... das wenden die Leute heut' ein: Der Vermittler damals hat gesagt, brauchst' dich darum nicht zu kümmern, brauchst' auch kein Geld zu haben. Das regelt sich alles von selber. Und lass' 20 Jahre 'rumgehen, dann gehört dir die Hütte und du hast 'ne prima Altersversorgung. Und dann frag' ich mich immer: Wer ist denn so blauäugig? Denn - wenn das zuträfe - dann kann er sich die ganze Bundesrepublik kaufen." (O-Ton BADENIA-Chef Dietrich Schröder in der ZDF-Sendung Mona-Lisa am 30.10.2004
 

WebRing gegen Immobetrug 
Surfe weiter zur nächsten Seite!


    



In Solidarität  mit
www.immobetrug.de

Home
Nach oben
Anja-Schüller e.V.
Presseberichte
Rede bei AMB-HV
Flugblätter
Briefe




 BADENIA in der Kritik

Links:

Forum Immobetrug
 www.immobetrug.de
www.bankopfer.de
www.anti-bank.com
www.anti-banken.de


www.immobilienbetrug.de
www.immoschaden.de
 
www.peanuts-opfer.de
www.immofalle.de
www.immo-haie.de
www.badenia-opfer.de

www.immobilienopfer.de
www.saubere-banken.de
www.altersvorsorge-ruinierte.de
www.immobilienbetrug.de
www.immobilienbetrueger.de
www.immobilienbetrugsopfer.de
 

 

Kondolenz-Mails aus dem Allfinanzsektor

 

 Es gibt auch ehrliche Allfinanzberater. Aber wie viele sind es? Wir wollen hier die wiedergeben, die uns geschrieben haben. In der Mehrzahl aufrichtig Betroffene.

Aus verständlichen Gründen haben wir sie anonymisiert.

 

Sehr geehrte Familie Schüller,  (AMV-Agentur)

ich spreche Ihnen hiermit mein zutiefst empfundenes und ehrlich gemeintes Beileid aus.

Zu den von Ihnen angesprochenen Missständen, die zu dem Verlust Ihrer sehr geliebten Tochter geführt haben, kann ich leider keine Antworten finden bzw. geben. Ein solcher Verlust, gerade auch unter diesen Umständen, ist sicher schwer zu verkraften.

Aus meiner beruflichen Tätigkeit sind mir, nicht nur in Zusammenhang mit der Badenia, einige Fälle bekannt, bei denen wirklich skrupellose Vermittler alle Hebel in Bewegung setzen und um jeden Preis Kreditverträge bzw. Baudarlehen vermitteln. Gerade hier ist Ihr wirklicher Zorn, der den Stein ins Rollen gebracht hat und Ihre Tochter in diese für Sie ausweglose Situation gesteuert hat, zu allererst richtig. Ein Unternehmen ist egal aus welchem Bereich es kommt, immer nur so gut, wie die Menschen, die in Ihm arbeiten.  Ein Kreditunternehmen prüft nach den Vorgaben bzw. Angaben, die durch den Vermittler gemacht werden und wenn dieser nicht zu 100% eine saubere Darstellung und Prüfung aller Begleitumstände und unter Umständen auch den Rat zum Unterlassen mancher Vorhaben gibt, so kann das ganz schnell in eine persönlichen Krise der betroffenen Personen kommen. Da ich in einem der finanziell schwächsten Länder arbeite, können Sie mir glauben, daß ich weiß, wovon ich rede.´

Leider gibt es wirklich zu viele in dieser Branche, die Ihren Verdienst vor die Interessen und die Bedürfnisse Ihrer Kunden stellen, bzw. sich kaum Gedanken machen, wie sich das schon im Laufe einiger Monate auf den Menschen, den sie gerade da für mehrere Jahrzehnte an Verpflichtungen, die nicht mal eben so für ein paar Monate, durch einen Wohnungswechsel oder Notunterkunft bei den Eltern oder Verwandten oder auch Freunden, unterbrochen werden können, binden.  Gerade hier, wenn alles auf Vertrauen aufbaut, sollte für jeden der Mensch und auch die Menschlichkeit im Fordergrund stehen und oberster Grundsatz sein.   Ich weiß, daß Ihnen das kaum ein Trost sein kann, aber es gibt sie, die Menschen, die ehrlich zu Ihren Kunden sind und mit Ihnen eine Partnerschaft eingehen und nicht eine Kassierermentalität und das dann nahe an der Grenze des Unvertretbaren.

Ich weiß, daß meine Worte kaum Trost spenden werden, da ich schon seit jeher gegen diese Praktiken bin, weiß ich andeutungsweise, wie hart Sie alles getroffen hat und wie verbittert Sie sind, daß Ihre Tochter gerade zu Beginn Ihres bewußten Lebens, in dem Sie viele Erfahrungen gemacht, aus Fehlern gelernt und die Freude an Erreichtem hätte genießen können, in dem Abschnitt wird Sie in eine ausweglose Situation getrieben und alles bricht dabei zusammen.

Ich wünsche Ihnen von Herzen, daß Sie das Vertrauen in die Menschen wiederfinden, denn nicht nur mit Kunden wird bei einigen Gesellschaften so umgegangen, bei einigen trifft es auch die Mitarbeiter so hart.

 In stillen Gedenken an Ihre Tochter Anja

 wünsche ich Ihnen, daß Sie mit Ihrer Aktion Erfolg haben und einige Menschen vor den Fehlern, die Sie vielleicht begehen würden, bewahren.

 

Mit freundlichen Grüßen

xxx (AMV-Agentur)

 

  

Liebe Familie Schüller,  

 Auf diesen Weg möchte ich Ihnen mein Beileid zum Tod Ihrer Tochter aussprechen. Natürlich kann kein Mitgefühl, egal wie groß es ist, diesen Schicksalsschlag vergessen machen, jedoch möchte ich Ihnen mitteilen das es in der Finanzdienstleistung auch sehr viele Menschen gibt, die ihren Beruf gewissenhaft und Fair ausüben.

Ich selber bin Mitarbeiter des AMB-Generali Konzern und versuche nach besten Gewissen immer für meine Kundschaft eine "Gute Beratung" zu bieten. Ich schreibe Ihnen diese Zeilen, nachdem ich Ihren Brief gelesen habe, der mich persönlich zu tiefst berührt und betroffen gemacht hat!! Im Gedanken kann ich Ihren Schmerz nachvollziehen, da ich auch ein Kind habe.

Ich vergewissere Ihnen aufgrund Ihrer Information, dass ich mir in meiner beruflichen Laufbahn nie etwas in dieser Richtung zu schulde kommen lasse. Ihren Brief werde ich mit Sicherheit mein ganzes Leben in Erinnerung behalten, und mir ein innerer Ansporn sein, die Belange der Menschen vor den geschäftlichen Belangen zu stellen

Mit tiefen Mitgefühl grüsst Sie

 xxx  (agentur der Aachener und Münchener Vers.)

 

 

Sehr geehrte Familie Schüller,

hiermit spreche ich Ihnen und Ihren Angehörigen mein tief empfundenes Mitgefühl über  den Tod Ihrer Tochter Anja aus.

ich bin seit 199x als Vermögensberater für die  Deutsche Vermögensberatung AG tätig. In dieser Eigenschaft habe ich auch zahlreichen Menschen, die mir ihr Vertrauen  entgegen bringen, zu ihren eigenen Immobilien verholfen. Aus Erfahrung möchte ich Ihnen sagen, dass es auch in der  Finanzdienstleistungsbranche Menschen gibt, die ausschließlich die Interessen der  Geschäftspartner (Kunden) verfolgen, um genau das Schicksal zu vermeiden, das Ihrer  Tochter widerfahren ist, und zu diesen Menschen zähle ich mich auch.

Aber genauso gibt es leider auch so genannte "Berater" die ausschließlich Ihren eigenen  Profit im Sinn haben und dabei äußerst skrupellos vorgehen.

Ich weiß, dass das Ihre Tochter nicht zurück bringt, aber Sie sollen auch wissen das  es ehrliche Menschen gibt, deren Mitgefühl und Unterstützung Sie sich sicher sein  können.

Mit freundlichen Grüßen

 xxx  (DVAG)

 

 

 

 

 Sehr geehrte Familie Schüller,

mein herzliches Beileid. Es muss sehr hart für Sie und Ihre Familie sein, den Tod eines geliebten Menschen zu verkraften. Aber auch wenn Sie sich jetzt nicht mehr vorstellen können, jemals wieder drüber hinwegzukommen, so bedenken Sie, dass die Zeit alle Wunden heilt.

Ich bin Auszubildende bei der Aachener und Münchener Versicherung. Zu unserem Konzern gehört unter anderem auch die Badenia Bausparkasse.

Nachdem ich heute morgen Ihre e-mail gelesen habe, bekam ich eine Gänsehaut, weil Sie so hart um Gerechtigkeit kämpfen, obwohl dies Ihre Tochter auch nicht mehr zurückbringt. Dieses zeugt von enormer Stärke und Willen.

Ich war eigentlich immer der Meinung, dass die Badenia Bausparkasse eine ehrliche und vernünftige Bausparkasse ist. Doch wie heißt es so schön? Irren ist menschlich!

Ihre e-mail hat mich neugierig gemacht und wenn es Ihnen keine Umstände macht, dann würde ich mich freuen, wenn Sie mir Informationen zum Thema "Immobilienbetrug" zukommen lassen und mich auf dem laufenden halten.

Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute.

xxx (AMV-Agentur)

 

 

Sehr geehrter Herr Schueller

Ich möchte zuerst mein tief empfundenes Beileid aussprechen. Ich bin Agent der Aachener und Münchener Versicherung und werde alles mir mögliche tun um solche Praktiken in unserem Konzern an den Pranger zu stellen. Allerdings bin ich nur ein kleines Licht, aber viele kleine Lichter machen auch hell! In diesem Sinn möchte ich eine Kerze für Ihre Tochter anzünden.

Mit freundlichen Grüßen

ein ehrlicher Versicherungsvertreter der AM der jeden Morgen ohne Skrupel in den Spiegel schaut

 xxx  (AMV Agentur )

 

Hallo Herr Schüler, 

 

zunächst einmal mein tiefstes Beileid zum Tode Ihrer Tochter. Ich kann Ihre Gefühle darüber gut verstehen. Ebenso gut verstehen kann ich Ihren Ärger (?nein dieses Wort trifft es nicht) über die Immobiliengeschichte. Ich bin ebenfalls seit 199x Besitzer einer solchen und kenne mich mittlerweile mit den Gepflogenheiten der Finanzierenden Gegenseite bestens aus.  Das wiederum war der Grund für mich in diese Branche zu wechseln, damit den so genannten "schwarzen Schafen" das Wasser abgegraben werden kann. Wichtig war und ist für mich dabei eine Grundsolide Ausbildung in einem vernünftigen Haus. Dies fand ich bei der Aachener und Münchener vor.

Einer unser Konzernpartner ist die Badenia Bausparkasse. Diese Institution hat bisher bei all den Geschäften mit mir und meinen Kunden nie einen Anlass zur Klage gegeben.  Dabei ist aber zu beachten das die Finanzierungen die wir unseren Kunden anbieten nur bei eigen genutzten Immobilien durchgeführt werden können. Steuersparmodelle für Kapitalanleger werden von uns als Vermittler nicht durchgeführt weil dabei eine sehr genaue Objektprüfung durchgeführt werden müßte was zumeist nicht möglich ist da solche anlagen oft erst verkauft und dann gebaut werden.( häufig von Bauträgern, die kaum Kapital dafür besitzen und dabei noch Löcher aus vorherigen Baustellen stopfen).

 Da ich selbst schon einmal gegen eine Bank geklagt habe kenne ich auch die "Rechtsprechung" der Gerichte die sich dabei auf ein Urteil des Bundesgerichtshofes stützen, welches überaus Bankenfreundlich ausgelegt ist. Der Verbraucherschutz wird hierbei außen vorgelassen.  In Erwartung auf das neue Urteil des EuGH voraussichtlich im Dezember ist jedoch jetzt schon ein nicht verbraucherfreundliches Urteil abzusehen.  Dennoch möchte ich hier anmerken ist dies oft die Schuld einzelner Personen die gegen jegliche Fairness und Moral zugunsten des eigenen (finanziellen) Vorteils verstoßen.

Diese Leute gibt es leider überall, in jedem Unternehmen selbst so genannte kleine Leute tun dies. Die Größe des jeweiligen Schadens spielt dabei eigentlich keine Rolle. Das heißt für mich aber nicht das wegen dieser Leute alle anderen genauso schlecht sind oder Ihre Arbeit nur zu Ihrem eigenen Vorteil tun. Ihr Brief hilft einerseits an die Moral aller Vermittler zu appellieren. Aber er wird so den anderen Menschen die bereits in ähnlichen Schwierigkeiten (die oft ausweglos wirken) nicht weiterhelfen. Hier kann nur die Veröffentlichung von Selbsthilfegruppen und Initiativen weiterhelfen selbst bei Anwälten die da helfen wollen bin ich sehr skeptisch (die verdienen nämlich auch nochmal schön daran ). Schuldzuweisungen helfen hierbei keinesfalls.

 

 Es grüßt Sie

xxx (AMV-Agentur)

 

 

Sehr geehrte Familie Schüller, 

an dieser Stelle möchte ich Ihnen mein aufrichtiges Beileid übersenden. Dies wird Ihnen nur ein schwacher Trost sein, doch ich kann Ihre Betroffenheit  verstehen. Als Mitarbeiter der Deutschen Vermögensberatung kann ich das Vorgehen unseres  Produktpartners, der Badenia, nicht gutheissen.

 In stiller Anteilnahme

xxx (DVAG)

 

 

  

Sehr geehrter Herr Schüller,

sollten Sie wider Erwarten mir nochmals eine solche E-mail schicken, werde ich andere Schritte einleiten, denn Sie bezichtigen mich unmissverständlich ebenfalls solcher Geschäftspraktiken. Ich habe mit dem Selbstmord Ihrer Tochter nicht das geringste zu tun, auch hat sich in meiner Kundschaft noch keiner umgebracht und keiner ist Suizid gefährdet.

Den Selbstmord Ihrer Tochter bedauere ich sehr ich habe selber 3 Kinder aber mit solchen Praktiken habe ich nichts zu tun und werde auch in Zukunft nichts damit zu tun haben.

Mit freundlichen Grüßen

 

xxx (DVAG)

 

 

 Hallo Herr Schüller, 

ich weiß leider nicht, was ich mit Ihrer Mail anfangen soll. 1. kenne ich Sie nicht, 2. bin ich insofern auch vollkommen unberührt von ihrem Fall, 3. haben weder ich noch meine Kunden bisher schlechte Erfahrungen mit der Badenia gemacht.  Wenden Sie sich bitte an "kontrollierende" Instanzen, wie Gerichte, Bundesaufsichtsamt oder ähnliche Institutionen. Sollten diese Verstöße der Badenia gegen geltendes Recht oder unseriöse Machenschaften feststellen, wird das auch Konsequenzen haben.  Mich selber interessiert Ihr Fall nicht, weil ich ihn nicht kenne und insofern auch nicht beurteilen kann. 

Von weiteren Mails dieser Art bitte ich abzusehen.

AMV-Agentur xxx

 

 

AMV-Agentur xxx

 

Sparen Sie sich bitte solche Briefe an meine Agentur, insbesondere mit dem Vermerk : hohe Dringlichkeitsstufe.