Home Stiftung Aktuell Suche bei Google Forderung Politik Protestgrafiken Werbesprüche Disclaimer Impressum


 KMI 22.10.04

Nach oben

"... das wenden die Leute heut' ein: Der Vermittler damals hat gesagt, brauchst' dich darum nicht zu kümmern, brauchst' auch kein Geld zu haben. Das regelt sich alles von selber. Und lass' 20 Jahre 'rumgehen, dann gehört dir die Hütte und du hast 'ne prima Altersversorgung. Und dann frag' ich mich immer: Wer ist denn so blauäugig? Denn - wenn das zuträfe - dann kann er sich die ganze Bundesrepublik kaufen." (O-Ton BADENIA-Chef Dietrich Schröder in der ZDF-Sendung Mona-Lisa am 30.10.2004
 

WebRing gegen Immobetrug 
Surfe weiter zur nächsten Seite!


    



In Solidarität  mit
www.immobetrug.de

Home
Nach oben
Anja-Schüller e.V.
Presseberichte
Rede bei AMB-HV
Flugblätter
Briefe
Kondolenz




 BADENIA in der Kritik

Links:

Forum Immobetrug
 www.immobetrug.de
www.bankopfer.de
www.anti-bank.com
www.anti-banken.de


www.immobilienbetrug.de
www.immoschaden.de
 
www.peanuts-opfer.de
www.immofalle.de
www.immo-haie.de
www.badenia-opfer.de

www.immobilienopfer.de
www.saubere-banken.de
www.altersvorsorge-ruinierte.de
www.immobilienbetrug.de
www.immobilienbetrueger.de
www.immobilienbetrugsopfer.de
 

 

KMI Kapitalmarkt intern                                       Düsseldorf, 22.10.2004

Ex-Badenia-Vorstand schwer belastet


Skandal um Schrottimmobilien weitet sich aus
Wie der Düsseldorfer Informationsbrief 'kapital-markt intern' ('k-mi') in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, erhärtet sich der Verdacht der systematischen Verstrickung eines ehemaligen leitenden Mitarbeiters der Badenia Bausparkasse/Karlsruhe in dubiose Immobiliengeschäfte, bei denen während der 90er Jahre rund 12.000 Anleger, darunter viele Geringverdiener, sogenannte 'Schrottimmobilien' zu weit überhöhten Preisen erwarben. Die Vertriebsgesellschaften Heinen & Biege GmbH/Dortmund und die Köllner-Gruppe/Harsewinkel hatten die Immobilien seiner Zeit zu einem Gesamtwert von über 600 Mio. Euro vermittelt, während die Finanzierungsverträge meist über Bausparverträge der Badenia – zwecks späterer Tilgung – abgesichert wurden.

Heute steht ein großer Teil der Anleger vor dem finanziellen Ruin. Während der Hauptvertrieb Heinen & Biege inzwischen bankrott ist und als potentieller Haftungsgegner wohl ausfällt, weist die Badenia jede Verantwortung für das Immobiliendesaster von sich. In einem geheimen, behördlichen Zeugenaussagen-Dossier, das 'k-mi' im Wortlaut vorliegt, belastet der ehemalige stellvertretende Leiter der Rechtsabteilung von Heinen & Biege den Ex-Finanzvorstand der Badenia, Elmar Agostini, schwer. Dieser habe sich in einem Brief vom 17.08.1998 an Uwe Heinen darüber aufgeregt, daß gerichtlich ermittelte Verkehrswerte katastrophal unter den eigenen ermittelten Beleihungswerten liegen. Offenbar strickte Agostini an der Ermittlung der Beleihungswerte mit, die lt. Aussage des Insiders Luftnummern waren. Zum einen konnten so versteckte Provisionen in dem Verkaufspreis der Immobilien untergebracht werden – das Polizeipräsidium Dortmund kommt zu dem Ergebnis, daß der Kaufpreis "23,3 Prozent verdeckte Vertriebsprovisionen" enthielt. Zum anderen diente der überhöhte Verkaufspreis dazu, die Kreditfinanzierung für die Badenia 'werthaltig' abzusichern.

horizontal rule

   

Grafiken, im Jahre 2002 entworfen von  Andreas Leithäuser an der Uni Weimar nach einem Vortrag über Schrottimmobilien

 

Wer sich als Politiker nur einen Zentimeter Banken und Versicherungen nähert, entfernt sich meilenweit vom Verbraucher!

Wie macht man mit einer deutschen Bank ein kleines Vermögen?   ==>   Antwort hier

Hausmüll wird auf der Mülldeponie entsorgt, Schrottimmobilien beim Verbraucher

Home Nach oben Anja-Schüller e.V. Presseberichte Rede bei AMB-HV Flugblätter Briefe Kondolenz 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website bitte an:  klaus-schueller [at ] freenet.de 
Copyright © 2004
 Klaus Schüller  / Impressum  / Disclaimer
Stand: 12. April 2010